Mit dem Maler und Zeichner Richard Vogl präsentiert das Museum Moderner Kunst einen Künstler aus der Region, der bereits zu Beginn seiner Karriere mit zahlreichen Preisen, wie dem Kulturförderpreis Ostbayern, ausgezeichnet worden war. Seine Wahl zum ordentlichen Mitglied der Bayerischen Akademie der schönen Künste im Jahr 2004 dokumentiert seinen stetig gewachsenen, überregionalen Ruf und seine Bedeutung für die zeitgenössische figurative Malerei.

Die Ausstellung im MMK ist retrospektiv angelegt und bietet damit erstmals einen umfassenden Überblick über die Werkentwicklung des Künstlers. Mit Arbeiten aus fast 35 Jahren lässt sich der Weg Vogls von den dunkelfarbigen und mit räumlicher Tiefe angelegten Gemälden der 1980er und 90er Jahre zu den konzentrierten und reduzierten Werken der 2000er Jahre verfolgen.

Hier finden Sie die Eröffnungsrede  vom 30. Juni 2017.

         

Richard Vogl, A caballo, 2016 (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017; Richard Vogl, Tulpensammlerin, 2016 (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017

   

Richard Vogl, Tulpen, 2016, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017; Richard Vogl, Kinderbild II, 1982 (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Die Ausstellung wird gefördert von: